Videokonferenz

Antworten
Benutzeravatar
Kolibri
Administrator*in
Beiträge: 388
Registriert: 16. Apr 2019, 23:56

Videokonferenz

Beitrag von Kolibri » 22. Okt 2021, 21:41

Hallo Zusammen,

nachdem ich bei einem Symposium war, kam mir die Idee, sowas ähnliches zu machen. Allerdings als Referenten einen Epileptologen, den man hinterher durchlöchern kann. Dazu aber ein paar Fragen:

1. Besteht überhaupt interesse?
2. Hat jmd Zoom-Paket gekauft (sonst geht es nur für 40 min, was mit Diskussion bissl wenig ist)?
3. Welche Themen sind von Interesse?
LG, Kolibri
Benutzeravatar
Amazoenchen
Moderator*in
Beiträge: 469
Registriert: 19. Apr 2019, 20:54

Re: Videokonferenz

Beitrag von Amazoenchen » 24. Okt 2021, 18:51

Hallo Kolibri

Ich bin immer dabei ;)
Leider kenne ich Zoom nur als Konsument
Da gibt es sehr viele Themen. Man müsste mal zuerst mal schauen, in welche Richtung. Chirurgie? Pharmako? Anfallsformen?
Man könnte das Inhalts - Verzeichnis der 6 - bändigen Broschüre von G. Krämer (epi-Info, auf der Plattform von Kehl-Kork) angucken und mal dort schauen, was von Interesse wäre?

Du könntest mal susili anschreiben, vllt. wüsste sie mehr, was Zoom betrifft.
Schreibfehler sind mit Absicht und dienen nur zur Belustigung der Leser 8-)
susili
Beiträge: 41
Registriert: 28. Apr 2019, 20:46

Re: Videokonferenz

Beitrag von susili » 24. Okt 2021, 20:42

ihr lieben,

mit meiner long bzw. post covid situation bin ich zur zeit absolut null fähig, überhaupt an einer zoom konferenz teilzunehmen, geschweige denn, sie zu initiieren.
ich schaffe grad mal 10 minuten, dann muß ich aufhören (thema fatique, kognitive störungen.. absolutes streßlevel)

tut mir leid.

ganz liebe grüße, susanne
Benutzeravatar
Kolibri
Administrator*in
Beiträge: 388
Registriert: 16. Apr 2019, 23:56

Re: Videokonferenz

Beitrag von Kolibri » 25. Okt 2021, 15:58

Liebe Susanne,

kann ich das leider mittlerweile sehr gut nachvollziehen. Ich hab vermutlich CFS und das schon einige Jahre. Ich vermutete immer, dass es eine arge NW bei Neueinstellungen von AE's sind, doch seit der letzten Ausdosierung erhole ich mich nicht mehr. Nachdem es 2 Jahre abgesetzt ist und die Müdigkeit nicht nachlässt, muss es was anderes sein. Es bleiben momentan nur das Epstein-Barr-Virus oder somatische Ursache. Das Laborergebnis wg. dem Virus hab ich noch nicht bekommen - muss das natürlich selbst zahlen. :roll:

Momentan fängt mein Tag um 15.30 - 16.00 h an. Dann schaff ich bissl was - wobei das "was" oft nur ein Spiel am Tablet o.ä. ist. :( Nachts kann ich kaum schlafen und ich kann es auch nicht durch Tabletten "erzwingen": Frisium - also Benzo - nimm ich schon fest und Neuroleptika darf ich nicht wg. Anfälle.

Ich denk, dass ich mit dem Vorschlag der Videokonferenz zu euphorisch war, weil es mir paar Tage "besser" ging, dass ich u.a. dem Symposium (@Amazönchen: genau die Familie und der Arzt waren dabei) beiwohnen konnte. Gestern wieder dafür ein Rückschlag. :cry: Ich werd den Vorschlag mal wieder zurückziehen. Vllt. geht es mir einander mal doch tatsächlich besser. Also niemand soll böse sein.

Susanne, wie ist es für Dich: kannst Du das akzeptieren oder hast Du auch Probleme damit? Ich habe arge Probleme. Es kommt noch Arthrose in beiden Händen dazu, dass ich nicht mal was malen oder schreiben könnte, wenn ich wach bin. 1 Nervenzusammenbruch hab ich schon hinter mir.

Dir und anderen an Long-Covid-Erkrankten viel Nerven und Kraft!
LG, Kolibri
susili
Beiträge: 41
Registriert: 28. Apr 2019, 20:46

Re: Videokonferenz

Beitrag von susili » 25. Okt 2021, 18:22

danke liebe manuela,

zur zeit geht es nur mit ganz vielen pausen... und ich muß genau überlegen, ob ich z.b. 15min sport (nur spazierengehen) mache oder 15min etwas englisches lese.... beides zusammen geht zur zeit nicht....
long covid verläuft in wellen...
z.b. 2 monate jeden tag herzrasen und herzschmerzen, gepaart mit brustschmerzen und bauchweh.... dann eine woche gut und dann 2 wochen kognitive probleme.... dann geruch und geschmack nach 10 monaten etwas da.... dann nach 2 weiteren wochen geschmack wieder weg, dafür rieche ich im moment den ganzen tag dieselöl, was nicht da ist....
jedenfalls ist eine videokonferenz wo ich mich auf z.b. 5 personen konzentrieren muß ein absolutes nogo...

wer noch euch lust hat, kann aber mal meet in google mail versuchen (links auf der google mail seite)
man sagt z.b. morgen um 17 uhr gibt es den link, alle pünktlich nachgucken
dann am nächsten tag startet man google meet, setzt den link ins forum... und dann gehts los...
sehr einfach...

ach so.... niemand weiss, wie lange die long covid symptome anhalten, und es gibt nix dagegen

alles liebe und gute für euch

susanne
Benutzeravatar
Meditester
Beiträge: 307
Registriert: 27. Apr 2019, 12:11

Re: Videokonferenz

Beitrag von Meditester » 25. Okt 2021, 19:00

Hallo Susanne !
Gute Besserung und Durchhaltevermögen !!!
Gestern telefonierte ich mit unserem ehemaligen Nachbarn.
Er und seine Frau hatten auch Covid.

Ich fragte ihn warum er sich so erkältet anhört.
Da meinte er das sie Beide noch dieses als Nachwirkung haben.

Also übernimm dich nicht, mach langsam!
Grüße Meditester
Zitat Søren Kierkegaard:
"Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden"
Benutzeravatar
Amazoenchen
Moderator*in
Beiträge: 469
Registriert: 19. Apr 2019, 20:54

Re: Videokonferenz

Beitrag von Amazoenchen » 25. Okt 2021, 22:41

Kolibri

Was hier immer ein Thema ist, die Anfälle. Was für welche es sind. Oder dass gleich aufgrund der Anfälle gesagt wird, dass man deshalb eine solche oer jene Epilepsie habe.
Hier im Forum wäre es halt mega-praktisch, wenn alle unter eine Absence auch wirklich eine Absence handelt und nicht einen komplexen Anfall....
Eshalb es für den Arzt wichtig ist, was für welche Anfälle man hat. Aber es ist ja alles so miteinander verstrickt...

Oder wie das jetzt mit dem Einordnen mit den Anfällen in das neue Schema der ILAE ist. Ob das Sinn macht, wenn man seit 15 Jahren beim selben Arzt in Behandlung ist und von heute auf morgen die Benennung umstellen soll. Ob es nicht noch komplizierter für den Patienten ist. (Für den Arzt ist es nicht, ich weiss.)
Schreibfehler sind mit Absicht und dienen nur zur Belustigung der Leser 8-)
Antworten

Zurück zu „Allgemeine Epileptologie“