Diabetes

Benutzeravatar
Meditester
Beiträge: 92
Registriert: 27. Apr 2019, 12:11

Diabetes

Beitrag von Meditester » 18. Okt 2019, 17:24

Hallo!

Stetige Veränderungen begleiten uns im Leben.
Nachdem ich davon ausging, das meine Wehwehchen vom Zeckenbiss gewesen sind
wurde ich leider von einer neuen Belastung vereinnahmt.
Nach einer Blutkontrolle gestern, die wegen vieler Symptome war,
stellte sich als Übeltäter Diabetes vor.

Daher erfolgte heute eine erneute Messung (nüchtern).
Gleich nun darf ich mit einem Medikament beginnen,
da es ein etwas erhöhter Wert war.

Habt ihr mit diesem Thema auch schon Erfahrungen, Kenntnisse gesammelt?
Ich muss nun erstmal lesen wie das Medi wirkt.
Danke für Antworten!

Meditester
:cry:
(Schade, Kuchen und Schokolade adeeeee...)
Benutzeravatar
Amazoenchen
Moderator*in
Beiträge: 84
Registriert: 19. Apr 2019, 20:54

Re: Diabetes

Beitrag von Amazoenchen » 18. Okt 2019, 17:47

Hallo Meditester

Ist das in Stein gemeisselt?
Du kannst Kuchen mit Stevia süssen, das ist ein pflanzliches Süssmittel. Aber da musst Du im Netz nach guten Rezepten suchen. Weil nur ein ein kleiner Messerspitz Stevia-Pulver ist irre süss. (Oder soll es sein.)

Es tut mir für Dich leid, dass Dein Körper zu wenig Insulin produziert. Ganz ehrlich, ich hoffe, dass mir das nicht widerfährt.
Schreibfehler sind mit Absicht und nur zur Belustigung der Leser !
aggi61
Beiträge: 59
Registriert: 5. Mai 2019, 07:45

Re: Diabetes

Beitrag von aggi61 » 19. Okt 2019, 08:02

... da es ein etwas erhöhter Wert war
Evtl. ist das ja nicht von Dauer ;)

So ein leichter Diabetes lässt sich auch gern mal wieder vertreiben mit:
- Gewichtsreduktion (ja, ich weiß: Schwierig, wenn man mit unseren Pillen "gesegnet ist :roll: )

- Mehr Bewegung
- Ernährungsumstellung

Dann sollte auch ab und an ein Stück Kuchen oder Schokolade wieder drin sein :)
LG aggi
Benutzeravatar
Meditester
Beiträge: 92
Registriert: 27. Apr 2019, 12:11

Re: Diabetes

Beitrag von Meditester » 19. Okt 2019, 16:51

Na danke aggi!

Ich war ja total sauer, weil ich nach dem Umstieg auf Lamictal bis auf 65,5 kg war.
(also um 15,5 kg mein Gewicht erhöht)
Da war nichts von wegen Diabetes.
Nun bin ich mit der Zeit, also nicht schnell und gewollt,
wieder leichter geworden.
Momentan steige ich mit Schreck mal ab und zu auf die Waage.
Da sehe ich dann 50,5 oder evtl. sogar 49,0 kg.

Bewegung habe ich dank unseres Hundes.
Und zum Einkauf und zur Physiotherapie gehe ich ja auch.

Mal sehen wie es sich weiterentwickelt.
Ernährungsmäßig bin ich nun am Testen Was schmeckt und gut tut.

Meditester
:?
(Als Trost las ich im Netz von Studien bei denen festgestellt wurde,
dass erhöhter Kaffeegenuss nicht schadet.)
aggi61
Beiträge: 59
Registriert: 5. Mai 2019, 07:45

Re: Diabetes

Beitrag von aggi61 » 20. Okt 2019, 08:21

War nur so ein Gedanke :)

Die meisten Patienten mit Diabetes II haben (leider) etwas mehr Gewicht auf der Waage ... da hilft dann schon, das Gewicht zu reduzieren.
LG aggi
Benutzeravatar
Joy
Beiträge: 83
Registriert: 26. Apr 2019, 22:53

Re: Diabetes

Beitrag von Joy » 20. Okt 2019, 15:52

Eine damalige Arbeitskollegin von mir hat ihre Diabetis mit Gewichtsreduktion und Ernährungsumstellung fast ganz weg bekommen. Also 👍👍👍👍👍👍👍👍👍

Das mit dem Kaffee habe ich auch gehört, der scheint rehabilitiert zu sein. Gegen Nierensteine soll er auch helfen.
lg Joy
Benutzeravatar
Meditester
Beiträge: 92
Registriert: 27. Apr 2019, 12:11

Re: Diabetes

Beitrag von Meditester » 30. Okt 2019, 19:26

Mal sehen Was morgen bei der erneuten Kontrolle rauskommt.
Nun esse ich sehr viel Vollkornprodukte, Müsli und bewusst ohne Zucker.
Seit gestern abend habe ich die Pillendosis von 500mg auf 250mg morgens und abends reduziert.
Ich war mit der hohen Dosis nicht recht anwesend, nur schlapp und stets 100 min nach der Einnahme zum Essen total müde.
Da zog mich das Bett wie ein Magnet an.
Und meine Waage zeigt wenig Gewicht an, kann doch nicht stetig eine abnehmende Zahl sein.
Mal sehen wie er das deutet. :?:
Und dann muss ich noch fragen welchen Arzt ich später konsultieren sollte
da er wohl wegzieht, leider.

Meditester
Benutzeravatar
Meditester
Beiträge: 92
Registriert: 27. Apr 2019, 12:11

Re: Diabetes

Beitrag von Meditester » 16. Nov 2019, 20:20

Irgendwie muss ich mit meinem neuen Arzt die Tablettensorte/ -dosis abklären.
Trotz "sündhaftem Verhalten" (z.B. rauchen, unbedacht essen)
hat mein Mann einen besseren Wert.
Zum Abschied hat mir mein Doc ein Messgerät verschrieben.
Mal sehn wie sich die Krankheit weiter entwickelt.
Und Lamictal hat wohl evtl. eine Auswirkung.?
:roll:
Meditester
Benutzeravatar
Meditester
Beiträge: 92
Registriert: 27. Apr 2019, 12:11

Re: Diabetes

Beitrag von Meditester » 17. Nov 2019, 11:33

Hallo!
Wer kennt ein Epi-Medikament ohne Süsse?
Ich las das Lamictal Saccharin enthält.
Dieses ist wohl für Diabetes ein "gefundenes F_essen."
Da muss ich mal sehen was der Doc erzählt.
Vielleicht wieder ein anderes Epi-Medi testen?
Noch vor kurzem wurde meine Lamictal-Dosis etwas erhöht.
Daher ist auch der Blutzuckerwert nicht gerne abzulesen am Messgerät.
Wann ist endlich mal Schluss mit den Neben- bzw. Auswirkungen der Medi?
:cry: :?:

Meditester
Benutzeravatar
Joy
Beiträge: 83
Registriert: 26. Apr 2019, 22:53

Re: Diabetes

Beitrag von Joy » 17. Nov 2019, 16:47

Meditester hat geschrieben:
17. Nov 2019, 11:33

Wann ist endlich mal Schluss mit den Neben- bzw. Auswirkungen der Medi?

Als ich das gelesen habe, dachte ich mir: Ha, Niemals!😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭

Aber wenn du noch andere Medis zum ausprobieren übrig hast, kannst du dich wirklich glücklich schätzen. Also Kopf hoch🤗
lg Joy
Antworten

Zurück zu „Körperliche Begleitstörungen“