Lieferengpässe bei AE

Antworten
Benutzeravatar
Kolibri
Administrator*in
Beiträge: 361
Registriert: 16. Apr 2019, 23:56

Lieferengpässe bei AE

Beitrag von Kolibri » 2. Sep 2019, 20:04

Newsletter 82 vom 02.09.2019 der DGfE e.V.

Lieferengpässe bei AE

Im Juni 2019 richtete die DGfE Forderungen an das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) in Bonn, die Umstände zu klären, warum es zu massiven Leferengpässen mit Antiepileptika gemmen ist und wie aus die Problematik hin, die sichere Versorgung der Patienten zu gewähleisten, da es bereits zu schwerwiegenden Gesundheitsbeeinträchtigungen gekommen ist. Im Antwortschreiben teilte das BfArM eine Emailadresse mit, wo sich "betroffene Akteure" hinwenden können Mail: lieferengpaesse@bfarm.de . Der Vorstand regt an, diese Emaidresse zu nutzen un auch an Patienten weiterzugeben.
LG, Kolibri
Benutzeravatar
Kolibri
Administrator*in
Beiträge: 361
Registriert: 16. Apr 2019, 23:56

Re: Lieferengpässe bei AE

Beitrag von Kolibri » 2. Sep 2019, 20:09

Newsletter 82 vom 02.09.2019 der DGfE

Dt. Epilepsievereinigung - offener Brief

Die Deutsche Epilepsievereinigung (DE) richtete einen offenen Brief zu Lieferengpässen von Antiepileptika an einen verdeckten Verteiler, z.B. Hersteller von Medikamenten gegen Epilepsie (Originalpräparate und Generika) und bat die DGfE um Weitergabe. Die nächste Zeitschrift "einfälle" wird sich schwerpunktmäßig mit dem Thema beschäftigen.
LG, Kolibri
Antworten

Zurück zu „Pharmakotherapie“