Erzieherin mit Epilepsie

Antworten
Sandra89
Beiträge: 19
Registriert: 1. Jan 2021, 22:29

Erzieherin mit Epilepsie

Beitrag von Sandra89 » 6. Okt 2021, 11:13

Hallo hatte leider gestern wieder einen Anfall, diesmal sogar einen Status aber zum Glück außerhalb der Arbeit. Ich mache mir aber so langsam Sorgen um meine Arbeit. Ich arbeite in einem Kindergarten und muss am Montag zu einem Amtsarzt vom Arbeitgeber und die epilepsie muss ich ja angeben. Ich habe aber jetzt Angst dass ich aufgrund der epilepsie gekündigt werde oder die probezeit im Februar beendet wird :( mein Problem ist ich habe nichts anderes gelernt und möchte ehrlich gesagt auch nichts anderes machen :( momentan bin ich auch noch vom eindosieren vom Medikament und muss erst noch meine Dosis anpassen. Muss ich denn jetzt nochmal eine neues Ausbildung machen? Vielen Dank für eure Erfahrungen und Antworten
Lg Sandra
Benutzeravatar
Amazoenchen
Moderator*in
Beiträge: 448
Registriert: 19. Apr 2019, 20:54

Re: Erzieherin mit Epilepsie

Beitrag von Amazoenchen » 6. Okt 2021, 14:18

Hallo Sandra

Leider kenne ich die rechtliche Lage nicht. Aber es ist natürlich nicht optimal. Du musst die Wahrheit sagen. Und da kann es schon sein, dass der Arbeitgeber sagt, dass dies gegenüber den Kinder zu gefährlich ist. Aber das ist jetzt Spekulation von mir.

An Deiner Stelle würde ich mich an eine Sozialberatungsstelle eines Epilepsie-Zentrums wenden. Oder an die Epi-Liga Deines Bundeslindes. - Hier in der CH ist die Sozialberatung des Epi-Zentrums für jeden da, nicht nur für die Patienten von dort. Ich hoffe, dass dies in Deutschland ähnlich gehandhabt wird.

Moment, beim sgn. "Epilesie-Kongress" von Heike Hantel im Frühlicng, sie hatte da einen Herrn, der war für Epilepsie am Arbeitsplatz zuständig. Das Interview ging zwar hauptsächlich über gefährliche Geräte am Platz, oder LKW und so. Ich müsste das Interview nochmals anhören. (Kannst Du nicht.) - susili hat evtl. Kontakt bei Heike Hantel. Schreibe sie mal an. (Schaden kann es nicht ;) )
Schreibfehler sind mit Absicht und dienen nur zur Belustigung der Leser 8-)
Benutzeravatar
aggi61
Beiträge: 349
Registriert: 5. Mai 2019, 07:45

Re: Erzieherin mit Epilepsie

Beitrag von aggi61 » 7. Okt 2021, 07:35

Moin Sandra

Ich lass dir mal was da:

https://www.epikurier.de/archiv/ausgabe ... n-problem/
LG aggi
Sandra89
Beiträge: 19
Registriert: 1. Jan 2021, 22:29

Re: Erzieherin mit Epilepsie

Beitrag von Sandra89 » 8. Okt 2021, 21:30

Hallo und vielen Dank für eure Antworten :)
Danke den Link kannte ich schon, mal schauen ob es hier auch so etwas gibt. In der Ausbildung damals hatte ich 3-4 x in der Woche einen Anfall. Da hätten die damals ja schon was sagen müssen eigentlich. Der Arzt im Klinikum meinte, dass es gut ist das ich nicht mehr in der krippe bin, da ich da ja viel die Kinder tragen und heben müsste. Bin seit gestern wieder zu Hause bin aber immer noch total müde und fühle mich wie Watte im Kopf.
Einen schönen Abend
Lg Sandra
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Epilepsie und Impfung mit AstraZeneca
    von Amapola » » in Allgemeine Epileptologie
    29 Antworten
    1302 Zugriffe
    Letzter Beitrag von aggi61
  • Epilepsie Online Konferenz
    von susili » » in Allgemeine Epileptologie
    3 Antworten
    159 Zugriffe
    Letzter Beitrag von aggi61
  • Heilsteine bei Epilepsie anwenden?
    von Lilyhamm » » in Sonstige
    10 Antworten
    88 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Kolibri

Zurück zu „Ausbildung und Arbeit“