Lamotrigin Blutspiegel

Sandra89
Beiträge: 19
Registriert: 1. Jan 2021, 22:29

Lamotrigin Blutspiegel

Beitrag von Sandra89 » 9. Jun 2021, 07:14

Hallo miteinander hab länger nicht mehr hier reingeschaut :) ich brauche mal eure Hilfe. Ich nehme Lamotrigin und war im November 20 (Dosis damals morgens 150 abends 100) bei der Blutentnahme. Spiegel war da bei 3,35. Lamotrigin wurde dann auf 200 mg morgens und abends erhöht. Jetzt ist mein Lamotrigin gesunken auf 2,80 (referenzwert ist 3 -15). Ich frage mich wie kann das sein? Ich habe erhöht und mein Spiegel ist aber gesunken? Ich nehme jeden Tag meine Medikamente, habe keine Einnahme vergessen. Magen- Darmbeschwerden wie Erbrechen oder Durchfall habe ich auch nicht. Hat jemand eine Idee oder vielleicht gleiche Erfahrung gemacht? Hatte vor 1,5 Wochen den letzten anfall. Ich danke euch :)
Einen schönen Tag lg Sandra
Benutzeravatar
aggi61
Beiträge: 364
Registriert: 5. Mai 2019, 07:45

Re: Lamotrigin Blutspiegel

Beitrag von aggi61 » 9. Jun 2021, 07:37

Moin Sandra

Es ist wärmer geworden - mehr getrunken? Ist das Einzige, was mir so auf die Schnelle einfällt ...
LG aggi
Benutzeravatar
Amazoenchen
Moderator*in
Beiträge: 469
Registriert: 19. Apr 2019, 20:54

Re: Lamotrigin Blutspiegel

Beitrag von Amazoenchen » 9. Jun 2021, 16:12

Gegenfrage: Hast Du mehr Anfalle? - Wenn Nein, dann ist das doch egal. Du und die Anfalle werden therapiert und nicht Lamotrigin.

Der Wert hängt auch davon ab: Wann hast Du das Medi eingenommen. Was hast Du gegessen? Hattest Du Stress? Etc. - Einfach so 1:1 vergleichen, das darfste nicht. Und: Wenn ich es korrekt im Kopf habe meinte mein Doc, dass der Spiegel von Lamotrigin nicht so wichtig wäre. Anfallsfreiheit dagegen schon.
Schreibfehler sind mit Absicht und dienen nur zur Belustigung der Leser 8-)
Benutzeravatar
Flint
Beiträge: 45
Registriert: 19. Sep 2020, 21:34

Re: Lamotrigin Blutspiegel

Beitrag von Flint » 9. Jun 2021, 21:05

Hi Sandra,

Weiß ja nicht ob du "Die Pille" nimmst.
"Die Pille" trägt dazu bei das das Lamotrigin schneller abgebaut wird.

Desweiteren bewirkt " Paracetamol " auch den schnelleren abbau von Lamotrigin im Körper.

Nimmst du noch andere Medikamente zusätzlich ein ??
Gruß Flint

Lamotrigin: 350 - 0 - 350 ---- Levetiracetam: 1500 - 0 - 1500
"Je Größer der Dachschaden, desto besser ist der Blick auf die Sterne" :lol: :lol: :lol:
susili
Beiträge: 41
Registriert: 28. Apr 2019, 20:46

Re: Lamotrigin Blutspiegel

Beitrag von susili » 9. Jun 2021, 21:08

bist du schwanger?
Sandra89
Beiträge: 19
Registriert: 1. Jan 2021, 22:29

Re: Lamotrigin Blutspiegel

Beitrag von Sandra89 » 9. Jun 2021, 21:51

Hallo an alle vielen Dank für eure Nachrichten :)

@Aggi61
Ne also mehr getrunken als sonst habe ich glaub ich nicht.Trinke generell viel. Ich mache fast täglich bzw 5 bis 6x in der Woche Sport und trinke wenn ich Ausdauersport mache dabei schon 1 Liter dabei. Aber das mache ich eigentlich schon lange.

@ Amazönchen
ne also bei mir ist das etwas kompliziert. Ich habe mehr Anfälle aber erst seit dem ich Lamotrigin nehme. Ohne Medikamente hatte ich 1x im Jahr einen Anfall. Seitdem ich Lamotrigin nehme habe ich alle 2 Monate einen Anfall. Habe das auch den Ärzten gesagt aber da kommt nur erhöhen erhöhen erhöhen. War jetzt nur irritiert weil der Wert nach Erhöhung niedriger war. Bei der Blutentnahme habe ich alles so gemacht wie immer ;) Blutentnahme war um 8 Uhr nüchtern, letzte Einnahme war Tag davor um 22 Uhr, gegessen das letzte mal am Abend davor um ca 19 Uhr. Habe das bei jeder Blutentnahme bisher gemacht. Mein Arzt sagt nur immer dass erst der Lamotriginspiegel stimmen muss.

@Flint
Ja ich nehme die Maximpille. Aber die nehme ich jetzt schon so lange. Kann das jetzt erst sich so auswirken? Nehme die Pille schon seit 4 Jahren und bisher war immer alles gut. Die Pille nehme ich durch. Neurologe und Frauenarzt meinten dass es sowohl für die Schilddrüse, als auch für die Epilepsie und Lamotriginspiegel besser ist die Pille durchzunehmen. Aktuell nehme ich glaub ich seit 3 oder 4 Monaten wieder durch. Ansonsten nehme ich nur Prothyrid für meine Schilddrüse

@Susili
Ne schwanger dürfte ich eigentlich nicht sein, nehme die Pille durch und da kann laut Frauenarzt keine Schwanger schaft mehr auftreten ;) :)

Danke euch

Lg Sandra
Benutzeravatar
Flint
Beiträge: 45
Registriert: 19. Sep 2020, 21:34

Re: Lamotrigin Blutspiegel

Beitrag von Flint » 10. Jun 2021, 15:43

Hi Sandra,

Also das kann ich dir jetzt nicht beantworten wie sich das auswirkt - wie der körper das Lamotrigin dadurch schneller abbbaut ( da musste mal nen Profi aus ner Epilepsie Klinik fragen ).
Ich weiß nur das wenn die Pille wieder absetzt wird, der Serums-spiegel wieder steigen wird und evtl. dann duch den Medikamenten Schub es auch einen anfall geben kann. ( sprunghagfte Medikamenten dosis erhöhung ).

Bei mir war das früher so da hatte ich noch Valproat zu meinem Lamotrigin, als das Valproat ausgeschlichen wurde bekahm ich auch wieder anfälle da der Lamotrigin wert so niedrig geworden war. ( Valproat lässt Lamotrigin langsamer im körper abbbauen ).
Gruß Flint

Lamotrigin: 350 - 0 - 350 ---- Levetiracetam: 1500 - 0 - 1500
"Je Größer der Dachschaden, desto besser ist der Blick auf die Sterne" :lol: :lol: :lol:
Benutzeravatar
Amazoenchen
Moderator*in
Beiträge: 469
Registriert: 19. Apr 2019, 20:54

Re: Lamotrigin Blutspiegel

Beitrag von Amazoenchen » 10. Jun 2021, 18:47

Seltsamer Arzt. Verschreibt Lamotrigin, dadurch gibt es mehr Anfälle. Okay, kann passieren. Dass man nach Theorie weiter aufdosiert, ist auch klar: ABER: Du hast alle 2 Monate, vorher alle 12 Monate. Hat er da nicht womöglich aufs falsche Pferd (Medikament) gesetzt?

Dann kommt die Pille noch dazu. Es gäbe andere Optionen. - Andererseits, es wird geraten, dass Frauen im gebärfahigen Alter, nur Medikamente verschrieben werden, die sich gut mit einer Schwangerschaft "vertragen". Lamotrigin ist eines.

Handelt es sich bei Deinem Neuro um einen Epileptologen? - Verstehst Du seine Medikamenten-Strategie? Weshalb musst Du zuerst mehr Anfälle kriegen und dann wird der Blutspiegel therapiert und nicht Du und Deine Anfälle ??? Verstehe ich nicht.
Schreibfehler sind mit Absicht und dienen nur zur Belustigung der Leser 8-)
Sandra89
Beiträge: 19
Registriert: 1. Jan 2021, 22:29

Re: Lamotrigin Blutspiegel

Beitrag von Sandra89 » 11. Jun 2021, 22:57

Hallo danke für eure Antworten 🙂
So ganz genau versteh ich das auch nicht, warum die Ärzte Medikamente geben und die Anfälle dadurch schlimmer werden. Von den Ärzten heißt es immer, dass es Zufall ist und die Anfälle auch so gekommen wären. Das komische das Problem mit dem niedrigen Blutspiegel hatte ich als Kind schon. Weiß nicht mehr was ich da genommen hab, aber ich war da im Krankenhaus und Blut wurde genommen. Da hatte ich such einen sehr niedrigen Spiegel und die Ärzte unterstellten mir dass ich meine Medikamente nicht genommen habe. Habe die aber damals auch schon regelmäßig genommen. Nur damals hab ich keine Pille genommen also konnte das damals nicht die Ursache sein 🤔 kann ein Mangel an Vitaminen oder Mineralstoffen das auch verursachen z.b so was wie Eisenmangel, Vitamin b12 Mangel oder so? Das würde erklären warum ich das Problem als Kind hatte und jetzt auch 🤔
Aber ja Amazönchen ich versteh die Ärzte da auch nicht. Mein Arzt ist Psychater und Neurologe. Hab mich für ihn entschieden weil in seinem Behandlungsfeld Epilepsie angegeben war.
Lg Sandra
Benutzeravatar
Flint
Beiträge: 45
Registriert: 19. Sep 2020, 21:34

Re: Lamotrigin Blutspiegel

Beitrag von Flint » 12. Jun 2021, 07:21

Moin Sandra,

Zum Thema Arzt.... Also mein Neurologe hart auch Epilepsie behandlung in seinem Behandlungsfeld stehen aber Er ist mehr auf Schlaganfall behandlung spezialisiert.
Das hat bei mir einige jahre gedauert bis ich das vertrauen verloren habe und mich an Bonn & Bethel gewandt habe zur gescheiten behandlung.
Jetzt soll mir mein Doc nur Medikamente aufschreiben und den Zettel ausstellen das ich Fahrtauglich bin.

Warst du schon mal in einem Epilepsie Zentrum ??
Denke die haben da sehr viel mehr ahnung als dein Doc.
In Bonn haben die mich komplett auf den kopf gestellt und durchleuchtet in einer Woche stationär.
Gruß Flint

Lamotrigin: 350 - 0 - 350 ---- Levetiracetam: 1500 - 0 - 1500
"Je Größer der Dachschaden, desto besser ist der Blick auf die Sterne" :lol: :lol: :lol:
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Lamotrigin und Alpträume?
    von Aena » » in Pharmakotherapie
    11 Antworten
    98 Zugriffe
    Letzter Beitrag von TablettenJunky

Zurück zu „"neue" Antiepileptika“