Lamotrigin und Alpträume?

Benutzeravatar
Amazoenchen
Moderator*in
Beiträge: 469
Registriert: 19. Apr 2019, 20:54

Re: Lamotrigin und Alpträume?

Beitrag von Amazoenchen » 14. Nov 2021, 19:13

Aena

Was TJ schreibt, kann ich nur unterstützen. Mein Doc sagt mir immer aufmunternd - wenn er vorhat, mir ein neues Medi zum Asprobieren schmackhaft zu machen: Wenn sie's nicht ausprobiert haben, dann können wir auch nicht wissen, ob es wirkt. Was haben wir zu verlieren? Ich finde wirklich, ein Versuch ist's echt wert.

So in der Art redet er. Das wäre gar nicht nötig, da ich es doch selbst weiss. Und ich auch weiss, dass man es wieder absetzen kann, wenn es nichts bringt. Und dass ich ihm auch vertraue... Und dass es nicht Phenobarbital ist. Denn da würde er auf Granit beissen. :mrgreen:

Mit dem Briviact ist er auch selbst gekommen. Ich hatte da schon Vorwissen, was er nicht wusste. Ich kriege immer die Info, wann ich mit ihm sofort Rücksprache halten muss (wenn ich hier z.B. geistig abgebe). Aber zusätzlich solte ich bei diesem Medi Auskunft geben, ob es mir psychisch besser ginge. (Es ist ne Weiterentwicklung von Keppra und sollte weniger NW haben.)

Mit meinem Neuro neue Medis ausprobieren macht Spass :lol:
Schreibfehler sind mit Absicht und dienen nur zur Belustigung der Leser 8-)
Benutzeravatar
TablettenJunky
Moderator*in
Beiträge: 295
Registriert: 18. Apr 2019, 06:53

Re: Lamotrigin und Alpträume?

Beitrag von TablettenJunky » 18. Nov 2021, 14:41

Jeder soll seine Eigene Erfahrungen machen, ich wollte habe versucht bestimmte NW mit NW von Lamotrigin aufzuheben.
Das Medi zu bekommen und meinen Plan umzusetzen, da hat mein Arzt absolut nichts gegen, im Gegenteil der war gespannt as ich berichte.
Nur klappte das alles nicht so wie ich wollte und nach nen paar Wochen war Lamo wieder raus. Aber ich weiß nun das mein Plan nicht aufgegangen ist und probiert hab ich es zumindest.
Aber diesem Falle ging evtl. auch um NW aber auch um Wechselwirkungen.
Ich hatte Schlafstörungen vom aller feinsten. Keine 3-4 Stunden geschlafen dann aber 8 Stunden arbeiten, das klappte körperlich einfach nicht lange. Da hab ich gesagt lieber nen Anfall aber erholsamen Schlaf als gar keinen/Schlafentzug und von dem bekomme ich dann auch einen.
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Lamotrigin Blutspiegel
    von Sandra89 » » in "neue" Antiepileptika
    19 Antworten
    497 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Amazoenchen

Zurück zu „Pharmakotherapie“