Empfehlung für Schlafmittel

Antworten
Pugnator
Beiträge: 3
Registriert: 8. Okt 2020, 02:59

Empfehlung für Schlafmittel

Beitrag von Pugnator » 29. Okt 2020, 23:08

Hat zufälligerweise Jemand eine Empfehlung für ein (leichtes) frei verkäufliches Schlafmittel, das meine Epilepsie, die mit Lamotrigin behandelt wird, nicht beeinträchtigt?
Ich habe noch nie ein Schlafmittel genommen, wollte es aber vor ein paar Tagen mal ausprobieren. Also bin ich in eine Apotheke gegangen. Dort wurde mir "Hoggar Night" verkauft. Ich habe dann auch Abends eine Dosis genommen und es hat auch gewirkt. Ich war irgendwie fast den halben nächsten Tag noch ungewöhnlich müde.
Hinterher :cry: habe ich dann gegoogelt und festgestellt, dass "Hoggar Night" und Epilepsie wohl nicht die beste Kombination ist :idea:
Wenn ich das richtig sehe, hätte das auch schiefgehen können und ich hatte Glück.

Ich habe einfach nicht dran gedacht, dass meine Epilepsie relevant sein könnte. Ich dachte ein "harmloses" freiverkäufliches Schlafmittel, kann sich nicht auf meine Epilepsie auswirken.
Rückblickend ärgere ich mich aber auch über die Apotheke. Ich habe zwar nichts von meiner Epilepsie erzählt, aber ich finde die Verkäuferin hätte mich Fragen sollen, immerhin rechtfertigen die Apotheken ihre Preise mit der fachkundigen Beratung.

Vielen Dank schonmal im Voraus, für Empfehlungen.
Benutzeravatar
aggi61
Beiträge: 229
Registriert: 5. Mai 2019, 07:45

Re: Empfehlung für Schlafmittel

Beitrag von aggi61 » 30. Okt 2020, 08:21

Diese frei verkäuflichen Schlafmittel ... na ja: Bestnote ausreichend.

https://www.deutsche-apotheker-zeitung. ... t-schlafen

Könnte dein Mangel an Schlaf nicht am Lamotrigin liegen?
LG aggi
Benutzeravatar
Meditester
Beiträge: 214
Registriert: 27. Apr 2019, 12:11

Re: Empfehlung für Schlafmittel

Beitrag von Meditester » 30. Okt 2020, 12:54

Hallo!
Hast du es mal versucht vor dem Schlafen ein Buch zu lesen, welches nicht zu aufregend ist?
Oder manche Teesorten sollen auch beruhigend wirken.

Deine Epi ist bei "einfachen" Medi nicht immer so gut.
Da ist z.B. selbst Aspirin nicht zu empfehlen.!
Es kommt bei einigen Medi zu Wechselwirkungen.
Daher stets informieren ehe du ein Medi nimmst!

Meditester
Pugnator
Beiträge: 3
Registriert: 8. Okt 2020, 02:59

Re: Empfehlung für Schlafmittel

Beitrag von Pugnator » 30. Okt 2020, 18:07

@aggi, danke für den Link mit der Tabelle.
Ich habe das Glück, dass mein Schlaf extrem gut ist und ich auch unter extremen Stress sehr gut einschlafen und durchschlafen kann. Ich bin immer wieder überrascht, wie das Möglich ist.
Ich hatte vor einigen Wochen starke Schmerzen wegen einer Ohrentzündung und konnte deshalb nicht schlafen. Weil es möglich ist, dass das vielleicht wiederkommt, wollte ich vorbereitet sein und testen.

@Meditester, ich kaufe eigentlich nie etwas in der Apotheke, weil ich bisher zum Glück gesund bin (bis auf die Epilepsie). Weil auch die Epilepsie in meinem alltäglichen Leben keine große Rolle spielt (bis auf vergleichsweise geringe Nebenwirkungen), habe ich halt vergessen daran zu denken.

LG
Pugnator
Benutzeravatar
Amazoenchen
Moderator*in
Beiträge: 290
Registriert: 19. Apr 2019, 20:54

Re: Empfehlung für Schlafmittel

Beitrag von Amazoenchen » 31. Okt 2020, 18:22

Du schläfst super gut. Hast Bedenken, dass Deine Entzündungen wieder kommen könnte und Du deshalb nicht schlafen könntest und willst ein Schlafmittel testen :shock: :shock:

Ich würde Dir eher ein Schmerzmittel empfehlen. Sicher nicht ein Schlafmittel. Wie soll denn ein Schlafmittel da wirken?

Schlafmittel sollte man m.E. nicht auf Vorrat im Schrank haben. Wenn ich gleich nach 1 schlaflosen Nacht 1 Tablette reinwerfen würde... Wenn Du einen guten Apo hast, wo Du Deine Epi-Pillen beziehst, wird er Dich zuerst ein wenig fragen und beraten. Und nicht gleich ein paar Tabletten in die Hand drücken.

Schlafprobleme werden nicht mit Schlafmitteln gelöst. Die Ursache muss gefunden werden.
Es gibt pflanzliche schlaffördernde Mittel (z.B. mit Hopfen). Auch ein beruhigender Tee am Abend kann Wunder wirken. Da braucht es nicht gleich weisses Schwarz-Pulver.

Gib' acht auf Deinen Körper, wenn es um so Substanzen geht, die bei längerer Einnahme das Gegenteil bewirken.
Schreibfehler sind mit Absicht und dienen nur zur Belustigung der Leser 8-)
Benutzeravatar
TablettenJunky
Moderator*in
Beiträge: 210
Registriert: 18. Apr 2019, 06:53

Re: Empfehlung für Schlafmittel

Beitrag von TablettenJunky » 4. Nov 2020, 08:52

Lamotrigin, machte mir nur schlaflose Nächte. Schlafmittel an für sich habe ich aber noch nie geschluckt.
Man warnte mih auch immer vor Wechselwirkungen mit den Dingern.
Benutzeravatar
Joy
Beiträge: 157
Registriert: 26. Apr 2019, 22:53

Re: Empfehlung für Schlafmittel

Beitrag von Joy » 11. Nov 2020, 10:54

Hi TJ,

nimmst du das Lamotrigin abends? Ich hab es nach Absprache mit dem Arzt auf morgens verlegt, weil ich mit der Abenddosis auch über Jahre fast nicht mehr schlafen konnte.

Von Schlafmitteln bin ich kein großer Freund. Wir nehmen doch schon genug Chemie zu uns. Sport treiben wäre eine Möglichkeit, lange Spaziergänge, Yoga oder dergleichen tun es vielleicht auch. Kein TV, PC und Handy am Abend, deren Licht sind allesamt Wachmacher. Oder eben ein schnödes, langweiliges Buch, da schläft man freiwillig ein.🤣
lg Joy
Benutzeravatar
TablettenJunky
Moderator*in
Beiträge: 210
Registriert: 18. Apr 2019, 06:53

Re: Empfehlung für Schlafmittel

Beitrag von TablettenJunky » 11. Nov 2020, 14:36

Joy hat geschrieben: 11. Nov 2020, 10:54 Hi TJ,

nimmst du das Lamotrigin abends? Ich hab es nach Absprache mit dem Arzt auf morgens verlegt, weil ich mit der Abenddosis auch über Jahre fast nicht mehr schlafen konnte.

Von Schlafmitteln bin ich kein großer Freund. Wir nehmen doch schon genug Chemie zu uns. Sport treiben wäre eine Möglichkeit, lange Spaziergänge, Yoga oder dergleichen tun es vielleicht auch. Kein TV, PC und Handy am Abend, deren Licht sind allesamt Wachmacher. Oder eben ein schnödes, langweiliges Buch, da schläft man freiwillig ein.🤣
Hallo Joy,

ich nehme gar kein Lamotrigin mehr, das ist nur eine Erfahrung von vor einigen Jahren.
Antworten

Zurück zu „Allgemeine Epileptologie“