Frieren nach Anfall

Antworten
Benutzeravatar
Joy
Beiträge: 163
Registriert: 26. Apr 2019, 22:53

Frieren nach Anfall

Beitrag von Joy » 5. Jan 2020, 17:40

Hallo,

heute hatte ich wieder einen Anfall. Was unüblich war war, dass ich danach gefroren habe, als wäre ich in Sibirien. Im Raum hatte es sicher über 20 Grad! Aber ich hab minutenlang richtig gezittert. An Beinen, Armen, Oberkörper, einfach alles. Und das war ganz sicher danach, nicht während dem Anfall.

Kennt ihr das auch oder wisst ihr, woran das liegen könnte? Ist der Kreislauf hin? Hat der Körper sich mit dem Energieverbrauch verausgabt? Im Netz ließ sich darüber auf die Schnelle nichts ergoogeln.

Danke für die Antworten.
lg Joy
Spike
Beiträge: 22
Registriert: 9. Mai 2019, 19:07

Re: Frieren nach Anfall

Beitrag von Spike » 15. Jan 2020, 21:59

Hallo Joy,

ich friere extrem oft vor dem Anfall. Dieses unatürliche Frieren zusammen mit extremer Geräuschempfindlichkeit ist für mich das Warnsignal eines drohenden Anfalls.

LG, Spike
Benutzeravatar
Joy
Beiträge: 163
Registriert: 26. Apr 2019, 22:53

Re: Frieren nach Anfall

Beitrag von Joy » 17. Jan 2020, 23:27

Danke Spike,

bei mir war das gar nicht davor, sondern danach. Und so richtig krass, ich hab am ganzen Körper gezittert, dass man es schon sehen konnte, minutenlang!
lg Joy
Spike
Beiträge: 22
Registriert: 9. Mai 2019, 19:07

Re: Frieren nach Anfall

Beitrag von Spike » 22. Jan 2020, 21:41

ja, so ist das bei mir, wenn ich nahe am Anfall bin. ich gehe im Sommer hinaus in die Sonne, es ist brütend heiß und ich zittere wie espenlaub und habe pulli und jacke an. nach dem anfall ist bei mir dann wieder gut. 🤣
Benutzeravatar
TablettenJunky
Moderator*in
Beiträge: 285
Registriert: 18. Apr 2019, 06:53

Re: Frieren nach Anfall

Beitrag von TablettenJunky » 24. Jan 2020, 20:27

Spike hat geschrieben: 15. Jan 2020, 21:59 Hallo Joy,

ich friere extrem oft vor dem Anfall. Dieses unatürliche Frieren zusammen mit extremer Geräuschempfindlichkeit ist für mich das Warnsignal eines drohenden Anfalls.

LG, Spike
Hallo Spike,

ist das nicht von Vorteil wenn du vor einem Anfall frierst? So kann man sich doch bestens auf die Situation vorbereiten. Ich würd mich freuen wenn ich was merken würde. Ich bekomme den Mist immer Vorankündigung. Dann noch diese sch... Anfälle nach denen ich Null Ahnung habe was passiert ist. Meist sehe ich es nur über Videos.
Wäre froh wenn ich eine Ankündigung hätte.
Spike
Beiträge: 22
Registriert: 9. Mai 2019, 19:07

Re: Frieren nach Anfall

Beitrag von Spike » 25. Jan 2020, 13:29

Natürlich ist es für mich sehr von Vorteil, dass sich meine aktuelle Krampfschwelle mir mitteilt! Ich bin auch nicht unglücklich darüber - ganz im Gegenteil!
Ich merke dadurch ( und auch noch andere Vorboten) wie es um mich steht. Allerdings zeigt es mir nicht an, dass ein Anfall direkt bevorsteht. Wann der Anfall tatsächlich kommt, lasst sich damit nicht vorhersehen. Aber ich kann "Gegenmaßnahmen" ergreifen, also Frisium, schlafen gehen, ev. Medikamente kontrollieren etc. Damit ist natürlich sehr viel gewonnen!

LG, Spike
Benutzeravatar
Kolibri
Administrator*in
Beiträge: 361
Registriert: 16. Apr 2019, 23:56

Re: Frieren nach Anfall

Beitrag von Kolibri » 24. Mai 2020, 02:04

Hallo Joy,
Joy hat geschrieben: 5. Jan 2020, 17:40 Kennt ihr das auch oder wisst ihr, woran das liegen könnte? Ist der Kreislauf hin? Hat der Körper sich mit dem Energieverbrauch verausgabt?
Ich kenn das nach einem Anfall auch. Wärmflasche, Pulli und 1-2 Wolldecken sind ein muss. ;) Ja, mir kommt es auch so vor, dass es an der Verausgabung liegt.
LG, Kolibri
Antonia1912
Beiträge: 4
Registriert: 26. Mai 2021, 10:57

Re: Frieren nach Anfall

Beitrag von Antonia1912 » 26. Mai 2021, 11:24

Das frage ich mich auch immer -nach den fokalen Anfällen ist mir kalt und nach den komplex fokalen Anfällen komme ich mir vor als würde ich nackt auf einer Eisscholle liegen... :cry:

Nachdem ich mir vor einigen Wochen nach einem Anfall das heiße Wasser mal über die Hände anstatt in die Wärmfläsche gekippt habe, bin ich auf Körnerkissen umgestiegen :)
Benutzeravatar
Meditester
Beiträge: 290
Registriert: 27. Apr 2019, 12:11

Re: Frieren nach Anfall

Beitrag von Meditester » 26. Mai 2021, 13:47

Hallo!
Die Körnerkissen sind auch sehr angenehm.
Sie halten lange warm.
Ich hatte eins das über 10 Jahre alt war und immer wieder half.
Nun habe ich mir aber ein Kirschkernkissen als Reserve zugelegt.
Kälte ist für mich wie Gift.
Da beginnt der Körper zu schmerzen und will Krämpfe ankündigen.

Es gibt Unfallquellen für uns an die man im Alltagstrott garnicht denkt.
z.B. Aufgrund laaaaaaaaaaaaaaaangsamer Reaktionszeit
habe ich durch Anzünden eines Holzofens und Handtieren an der Backröhre
des Herdes Brandflecken, die ewig bleiben.

Meditester
Zitat Søren Kierkegaard:
"Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden"
Benutzeravatar
Amazoenchen
Moderator*in
Beiträge: 421
Registriert: 19. Apr 2019, 20:54

Re: Frieren nach Anfall

Beitrag von Amazoenchen » 26. Mai 2021, 19:59

andere haben einen Brummschädel, oder schwitzen
Schreibfehler sind mit Absicht und dienen nur zur Belustigung der Leser 8-)
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Allgemeine Epileptologie“