SmartWatch Epilepsie?

Antworten
Benutzeravatar
Kolibri
Administrator*in
Beiträge: 361
Registriert: 16. Apr 2019, 23:56

SmartWatch Epilepsie?

Beitrag von Kolibri » 26. Apr 2019, 02:37

#1 von Jolante30 , Gestern 00:10

Das hier habe ich heute gefunden. Was haltet ihr davon? Eine Smartwatch, die Anfälle voraussagt?

https://youtu.be/YkYdxjaqt58

VG
__________

#2 von TablettenJunky , Gestern 10:00

Klingt hoch interessant, nur wo sieht man die? Firma kenne ich auch nicht. Ist das seriös?
__________

#3 von Kolibri, Gestern 17:48

Ist ja englisch. Kann mir jmd. schreiben, um was es da geht?

LG, Kolibri
__________

#4 von Jolante30 , Gestern 17:54

https://www.empatica.com/en-eu/embrace2/
__________

#5 von Jolante30 , Gestern 17:56

Ich habe, seit ich darauf gestoßen bin mal etwas weiter recherchiert und habe mit Erstaunen festgestellt, dass an dieser Technologie schon seit mehren Jahren gearbeitet wird... ist mir persönlich komplett entgangen
__________

#6 von Kolibri, Gestern 18:24

Endlich hab ich einen passenden Translator gefunden für das Schriftliche. Auch nicht billig (250, aber in Raten abzahlbar - wenn ich es richtig verstand). Funktioniert offenbar nur bei GM's? Was wird da gemessen? Warnt es den Betroffenen? Wie?

LG, Kolibri
__________

#7 von TablettenJunky , Gestern 18:33

Kommt ja auch drauf an ob das warnen der Uhr überhaupt noch sich lohnt. Wenn der Anfall unmittelbar kommt was nützt mir die Uhr? Bei fokalen bräuchte ich diese nicht, da diese ja harmlos sind. Bei meinen komplex-fokalen bringt mir die Uhr auch nix da ich mich eh an nix erinnere und was soll ich dann tun auch wenn ich gewarnt werde?
Blödsinn meiner Ansicht nach.
Wenn mein Anfall 5 Minuten später kommt und ich entsprechend reagieren kann, ok. Aber so bringt das ding doch nix und sieht noch grotten hässlich aus :)
__________

#8 von Kolibri, Gestern 19:02

Naja, wenn es mich vorher warnt und ich kann mich noch schnell hinlegen, dann wär's ja doch bei GM's praktisch. Bei Absencen wohl weniger. Was ich noch verstanden hab, dass es die Anfälle aufzeichnet, was sicher für die praktisch ist, die allein leben und nicht wissen, wie lang ein Anfall dauert.

Aber da zeigt sich wieder, wenn man von "Epilepsie" spricht, dass nicht die eine Form gibt, sondern nur bei einer Form hilfreich ist.

LG, Kolibri
__________

#9 von Joy , Gestern 20:08

Wie beim VNS und dem Epi-Care-Geräten, es hilft nur bei großen Anfällen. Irgendwer/ irgendwelche Anfallsarten werden eben immer vergessen.😣

Selbst, wenn es hilft, ruft die Uhr einen Krankenwagen oder informiert Angehörige? Wahrscheinlich nicht. Wenn der Anfall erst mal im Anmarsch ist, taugt das doch "nur" um die Verletzungsgefahr zu vermeiden, indem man sich evtl. noch irgendwo hinsetzt.

Ach ne, dann doch lieber den Epilepsiewarnhund. Der kann dann sogar Hilfe holen. 😀
__________

#10 von Kolibri, Gestern 20:13

und hat jemanden zum Knuddeln.

LG, Kolibri
__________

#11 von Jolante30 , Gestern 21:26

Ich denke, ich werde es mal ausprobieren (es gibt ja eine Testzeit von 30 Tagen) - werde berichten!
__________

#12 von Admina , Gestern 21:28

Wär lieb von Dir!
LG, Kolibri
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Kinderbuch über Epilepsie
    von Paulinchen » » in Sonstiges
    2 Antworten
    414 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Paulinchen
  • Leben ohne Epilepsie - um jeden Preis
    von Amazoenchen » » in Informationen
    8 Antworten
    619 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Joy

Zurück zu „Allgemeine Epileptologie“