Lauterbach plant neues Gesetz für Lieferengpässe

Wer etwas darüber erfährt, egal um welches AE, bitte hier eintragen.
Antworten
Benutzeravatar
Kolibri
Administrator*in
Beiträge: 473
Registriert: 16. Apr 2019, 23:56

Lauterbach plant neues Gesetz für Lieferengpässe

Beitrag von Kolibri » 18. Dez 2022, 10:25

Lauterbach plant neues Gesetz für Lieferengpässe

24. November 2022

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) will mit einem neuen Gesetz Lieferengpässe bei Wirkstoffen für Medikamente in den Griff bekommen.

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... ec55ede2f0
LG, Kolibri
Benutzeravatar
aggi61
Beiträge: 406
Registriert: 5. Mai 2019, 07:45

Re: Lieferengpässe

Beitrag von aggi61 » 19. Dez 2022, 08:41

Was zumindest eine bessere Idee ist, als es der Chef der Bundesärztekammer - Reinhardt - gebracht hat. Der meinte, man solle doch die Nachbarschaft mit Medikamenten versorgen :roll:
Und die, die über dem Verfalldatum sind, die könne man ja auch noch gut weiter nehmen.
Für mich persönlich sehe ich kein Problem. Aber meinen Nachbarn tu ich das nicht an.

Gut, es gibt ja noch andere Medikamente als harmloses Ibu oder Paracetamol und ich stelle mir grade vor, wie mein Kumpel seine Fentanylpflaster ...
Kurz gesagt: Die Idee ist für den Müll - allein schon die Haftungsfrage!

https://www.t-online.de/nachrichten/deu ... e-vor.html
LG aggi
Benutzeravatar
Meditester
Beiträge: 351
Registriert: 27. Apr 2019, 12:11

Re: Lieferengpässe

Beitrag von Meditester » 19. Dez 2022, 18:56

Hallo!
Ich war/ bin immer sauer, wenn ich ungenutzte Medi nicht in der Apotheke zurück geben kann.
Es kommt sehr oft vor, das bei einem Patienten ein Medi probiert wird und eine Unverträglichkeit
die weitere Einnahme nicht zulässt. Oft hat man dann noch ungeöffnet eine bzw. mehrere Packungen.
Also wird meist der Rest ungenutzt weg geworfen.

Ich finde die folgende Seite sehr gut.
www.gelbe-liste.de
Dort ist zwar nicht Alles einsehbar, weil man keine medizinische Fachkraft ist.
Aber es gibt interessante Artikel zu einzelnen Medi.
Dort findet man auch zu seinem Medi etwas.
Oben im Suchfeld den Namen eingeben oder einfach mal dort z.B. Lieferengpässe usw.
anklicken.

Meditester
Zitat Søren Kierkegaard:
"Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden"
Benutzeravatar
aggi61
Beiträge: 406
Registriert: 5. Mai 2019, 07:45

Re: Lieferengpässe

Beitrag von aggi61 » 20. Dez 2022, 06:57

Ich war/ bin immer sauer, wenn ich ungenutzte Medi nicht in der Apotheke zurück geben kann.
Es kommt sehr oft vor, das bei einem Patienten ein Medi probiert wird und eine Unverträglichkeit
die weitere Einnahme nicht zulässt. Oft hat man dann noch ungeöffnet eine bzw. mehrere Packungen.
Also wird meist der Rest ungenutzt weg geworfen.
Wohl wahr.
Ich hatte hier ne große Packung Topiramat 200 liegen. Musste ich wegwerfen, meine Neuro nahm sie nicht zurück - sie hätte sie ja auch einem anderen Pat. geben können.

In der Apotheke werden die ja auch nur vernichtet und nicht weiter verteilt.
Die sagen: Aus Sicherheitsgründen. Weil sie nicht sicher sein können, wie der Vorbesitzer die Medis gelagert hat.

Ganz normale Medis sind in der Regel so verpackt, dass sie Kälte und Wärme aushalten können, solange sie verblistert sind.
Die werden ja auch in heiße und kalte Regionen der Erde geliefert.
LG aggi
Benutzeravatar
Kolibri
Administrator*in
Beiträge: 473
Registriert: 16. Apr 2019, 23:56

Lieferengpässe bei 391 Medikamenten

Beitrag von Kolibri » 17. Jan 2023, 21:21

ÄB, 17. Januar 2023

Lieferengpässe bei 391 Medikamenten

In Deutschland bestehen im Augenblick Lieferengpässe bei 391 Medikamenten. Das geht aus der Datenbank des Bundesinstitutes für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hervor. Die Diskussion um die Grüne geht unterdessen weiter. Der Verband der Innungskrankenkassen (IKK) sieht die Schuld dafür nicht bei den Krankenkassen.

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... dikamenten
LG, Kolibri
Benutzeravatar
Kolibri
Administrator*in
Beiträge: 473
Registriert: 16. Apr 2019, 23:56

Pharmaindustrie sieht Lieferengpässe in Preisdruck begründet

Beitrag von Kolibri » 29. Jan 2023, 17:58

ÄB, 26. Januar 2023

Pharmaindustrie sieht Lieferengpässe in Preisdruck begründet

Für Reformen, um Lieferengpässe bei Arzneimitteln künftig möglichst zu vermeiden, sprachen sich gestern Vertreter der pharmazeutischen Industrie in einem Fachgespräch im Gesundheitsausschuss aus. Insbesondere die restriktiven Preisvorgaben seien ein Problem.

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... begruendet
LG, Kolibri
Antworten

Zurück zu „Lieferengpässe“