!!! Wichtiger Hinweis !!!

Am 16.November 2019 ist das Forum in der Zeit von ca. 20.00 Uhr bis vorraussichtlich 22.00 Uhr nicht erreichbar.
Es werden umfangreiche interne Updates gemacht. Wir bitten um Verständnis.

Timox (Oxcarbacepin) extent 600 mg

Antworten
Benutzeravatar
Kolibri
Administrator*in
Beiträge: 323
Registriert: 16. Apr 2019, 23:56

Timox (Oxcarbacepin) extent 600 mg

Beitrag von Kolibri » 2. Sep 2019, 19:50

Newsletter 82 von der DGFE e.V.

Die Firma Desitin teilte der DGfE mit, dass die Packungsgröße N1 ab dem 15.09.2019 nicht mehr vertrieben wird. Allerdings werden die Größen N2 und N3 weiterhin zu erhalten sein.
LG, Kolibri
Benutzeravatar
Amazoenchen
Moderator*in
Beiträge: 84
Registriert: 19. Apr 2019, 20:54

Re: Timox (Oxcarbacepin) extent 600 mg

Beitrag von Amazoenchen » 2. Sep 2019, 22:33

Hallo
Ich frage mal ganz blöde: Was heisst das für Euch konkret, wenn es die Packungsgrösse N1 nicht mehr gibt?
Wenn die Grösse N1 grösser als N2 ist, dann ist das doch kein Problem, oder? (Und eigentlich umgekehrt auch nicht).

Danke für eine Aufklärung, für mich aus nem anderen Lande :)
Schreibfehler sind mit Absicht und nur zur Belustigung der Leser !
Benutzeravatar
Kolibri
Administrator*in
Beiträge: 323
Registriert: 16. Apr 2019, 23:56

Re: Timox (Oxcarbacepin) extent 600 mg

Beitrag von Kolibri » 2. Sep 2019, 23:23

Hallo Amazönchen,

N1 ist die kleinste Menge, ich glaub 20 Stück. N2 meist 50 Stück und N3 100 Stück. N1 ist halt ideal für ein- oder ausdosieren. Hauptsächlich eindosieren. Da muss man ja erst mal sehen, ob man den Wirkstoff überhaupt verträgt. Ob es überhaupt bissl anschlägt. Wenn nicht, muss man halt jetzt mehr entsorgen.

Bei Benzo sind die Stückmengen anders. Ich kann mir vorstellen, bei anderen suchterzeugenden u.ä. dass da die Stückmengen niedriger sind.
LG, Kolibri
aggi61
Beiträge: 57
Registriert: 5. Mai 2019, 07:45

Re: Timox (Oxcarbacepin) extent 600 mg

Beitrag von aggi61 » 3. Sep 2019, 07:51

Das ist ja schon bei Topiramat der Fall. Die N1 gibt es schon nicht mehr, nur noch in der Größe N2.
Hab ich auch nur durch Zufall erfahren, weil mein Neuro im Urlaub war und ich Medis brauchte, mir meine vom Hausarzt verschreiben lassen wollte und der mir - aus Kostengründen vermutlich - die kleinste Packungsgröße verschrieb. Nur: Die war nicht vorhanden ... da musste er mir die N2 aufschreiben ...

Ich denke einfach, dass es für die Hersteller einfach nicht rentabel ist so kleine Packungseinheiten herzustellen für Menschen, die ja doch längere Zeit größere Mengen der Medis nehmen müssen ...
LG aggi
Antworten

Zurück zu „"neue" Antiepileptika“