!!! Wichtiger Hinweis !!!

Am 16.November 2019 ist das Forum in der Zeit von ca. 20.00 Uhr bis vorraussichtlich 22.00 Uhr nicht erreichbar.
Es werden umfangreiche interne Updates gemacht. Wir bitten um Verständnis.

Nasen-Spray als Notfallmedi - Wer hat Erfahrung

Antworten
Benutzeravatar
Amazoenchen
Moderator*in
Beiträge: 84
Registriert: 19. Apr 2019, 20:54

Nasen-Spray als Notfallmedi - Wer hat Erfahrung

Beitrag von Amazoenchen » 31. Okt 2019, 17:13

Hallo zusammen

Ich weiss vom alten Forum her, dass ein paar von Euch mal einen Midazolam Nasen-Spray hatten als Notfall-Medi.

An diese Leute ist die Frage gerichtet:
Bis wie viele Minuten vor einen Anfall musste der angewandt werden, damit das Midazolam noch wirken konnte? Und einen möglichen Anfall verhindern konnte?

Danke für Eure Antworten.
Schreibfehler sind mit Absicht und nur zur Belustigung der Leser !
Benutzeravatar
panda
Beiträge: 14
Registriert: 27. Apr 2019, 21:10

Re: Nasen-Spray als Notfallmedi - Wer hat Erfahrung

Beitrag von panda » 31. Okt 2019, 18:14

Hallo Amazönchen

Mein Sohn hat das Nasenspray als Notfallmedikament. Er hat es damals bekommen, um die Serien einzudämmen.
Hat aber nicht so richtig geklappt. Der Arzt meint, wir sollen es beim Urlaub bzw. beim Flug dabei haben. Beruhigt das Personal.

Junior merkt den Beginn des Anfalls nicht, deshalb kann es nur beim Anfall gegeben werden.
Da es sehr schnell wirkt, ist es schon ein Versuch wert, es auch noch kurz vorerst zu nehmen. Ich denke, es ist wie mit allen Medikamenten, es ist bei jedem anders.
Benutzeravatar
Amazoenchen
Moderator*in
Beiträge: 84
Registriert: 19. Apr 2019, 20:54

Re: Nasen-Spray als Notfallmedi - Wer hat Erfahrung

Beitrag von Amazoenchen » 5. Nov 2019, 18:43

Hallo Panda

Wie schnell ist vor allem meine Frage :)
Wie ist's bei Deinem Sohnemann?
Schreibfehler sind mit Absicht und nur zur Belustigung der Leser !
Benutzeravatar
TablettenJunky
Moderator*in
Beiträge: 57
Registriert: 18. Apr 2019, 06:53

Re: Nasen-Spray als Notfallmedi - Wer hat Erfahrung

Beitrag von TablettenJunky » 10. Nov 2019, 19:24

Hallo amazoenchen,

das Spray ist für Erwachsene nicht zugelassen, da es nur Studien des Herstellers an Kindern gibt. Es gibt wie man mir in Bonn erklärte eine Möglichkeit durch diverse Gutachten diese juristischen Hürden zu umgehen. Bonn hat mir das angeboten, hält aber nix davon für mich.
Das Produkt wirkt wohl sehr schnell aber nur für ca. 3 Minuten im Gegensatz zu einer Tavor oder anderem was schon Stunden wirken kann.

Ich habe vor kurzem unter Rivotril 2mg Tavor 5mg trotzdem weiter Anfälle am Tag gehabt.
Fragte deshalb in Bonn was ich dagegen nehmen kann.
Kurze Präzise Antwort kam: Nichts

Wenn ich dann nich Anfälle noch bekomme nach solchen Mengen, kommt die Vollnarkose. Alle Mittel die dann helfen dürfen nur Ärzte geben also stationär. Ich gucke blöd.
Ich wechsle jetzt mal eine Medi zu einem anderen älteren und schaue.
Benutzeravatar
panda
Beiträge: 14
Registriert: 27. Apr 2019, 21:10

Re: Nasen-Spray als Notfallmedi - Wer hat Erfahrung

Beitrag von panda » 10. Nov 2019, 20:23

Hallo amazoenchen,

das Spray soll innerhalb von 2-3 Minuten wirken.
Bei Junior hat bisher kein Notfallmedi den Anfall verkürzt. Ob das Spray ihn verkürzt oder ob der Anfall von alleine aufhört, kann nicht genau gesagt werden. Ich gebe es ihm nur sehr selten.
Er hat in den letzten Tagen jeden Abend einen generalisierten komplex-fokalen Anfall. Beim dritten Mal (der 2. war sehr heftig) hab ich es angewendet. Vielleicht war er dadurch nicht so heftig wie der 22 Stunden vorher.

Hallo TablettenJunky
mein Sohn ist erwachsen und bekommt das Spray in der Epilepsieambulanz ohne Probleme.
Allerdings verhindert es bei ihm nicht, das weitere Anfälle folgen.
Benutzeravatar
TablettenJunky
Moderator*in
Beiträge: 57
Registriert: 18. Apr 2019, 06:53

Re: Nasen-Spray als Notfallmedi - Wer hat Erfahrung

Beitrag von TablettenJunky » 10. Nov 2019, 21:16

Hallo Panda, wie alt ist dein Sohn denn?
Ich schrieb ja:
Es gibt wie man mir in Bonn erklärte eine Möglichkeit durch diverse Gutachten diese juristischen Hürden zu umgehen.
Benutzeravatar
panda
Beiträge: 14
Registriert: 27. Apr 2019, 21:10

Re: Nasen-Spray als Notfallmedi - Wer hat Erfahrung

Beitrag von panda » 10. Nov 2019, 21:38

Mein Sohn ist 33 Jahre alt.
Die Klinik hat es ihm verordnet, damit er nicht immer Serien hat und da kein anderes Notfallmedi wirkt.
Der Arzt gibt es uns auch immer, damit wir es bei Flugreisen dabei haben.
Benutzeravatar
Amazoenchen
Moderator*in
Beiträge: 84
Registriert: 19. Apr 2019, 20:54

Re: Nasen-Spray als Notfallmedi - Wer hat Erfahrung

Beitrag von Amazoenchen » 11. Nov 2019, 14:40

Schluffi, bis Temesta (Lorazepam) wirkt, geht es länger als 3 Minuten. Und ich brauche es sofort. Und nicht später. Eine Temesta kann ich immer noch einwerfen, aber ich muss anstehenden Anfall, der in den nächsten 5 Minuten kommt (kommen könnte) abwimmeln. Wenn dann Temesta wirkt, wirkt der Spray ja eh nicht mehr...
Schreibfehler sind mit Absicht und nur zur Belustigung der Leser !
Benutzeravatar
TablettenJunky
Moderator*in
Beiträge: 57
Registriert: 18. Apr 2019, 06:53

Re: Nasen-Spray als Notfallmedi - Wer hat Erfahrung

Beitrag von TablettenJunky » 12. Nov 2019, 21:31

panda hat geschrieben:
10. Nov 2019, 21:38
Mein Sohn ist 33 Jahre alt.
Die Klinik hat es ihm verordnet, damit er nicht immer Serien hat und da kein anderes Notfallmedi wirkt.
Der Arzt gibt es uns auch immer, damit wir es bei Flugreisen dabei haben.
Und schon sagst du ja selbst das du es verordnen bekommen hats bzw. dein Sohn. Aber es gibt generell keine Studien an Erwachsenen, somit ist es an denen Verbotenen. Aber Ausnahmen bestätigen die regeln, ich hätte es ja auch bekommen können.
Antworten

Zurück zu „Pharmakotherapie“