Yeah, Einrücken am Freitag, den 13...- vermutlich

Benutzeravatar
Amazoenchen
Moderator*in
Beiträge: 242
Registriert: 19. Apr 2019, 20:54

Re: Yeah, Einrücken am Freitag, den 13...- vermutlich

Beitrag von Amazoenchen » 9. Jun 2020, 14:34

Reize, wie Flackerlicht bringt bei mir nichts. Mit Schlafentzug wurde auch nicht ausprobiert. Aber mit Medi-Reduktion.
Zu Hause reduzierte ich Zonegran 2 Tage vor Eintritt schon mal um 100 mg. So bin ich mit 250 - 125 - 200 Lamcital, 125 - 125 Briviact, 100 - 0-0 - 300 Zonegran und (wegen den Schmerzen) 150 - 0 - 150 Lyrica.
Das war an einem Freitag. Freitag und Samstag kam briviact weg, Sonntag (Moren?) 100 mg Zonegran. Und dann kam ein Anfall, 35 Sekunden iktal, 1 1/2 Stunden postiktal. Meine Verwirrtheit war superklasse.
Den Alarmknopf drückte ich zwar, aber erinnern :mrgreen:

Aber immerhin ist der Anfall "brauchbar", in der Hinsicht, dass der Ursprung doch ein wenig zu tief für Oberflächenelektroden ist.

Am Donnerstag hatte ich noch einen, aber darüber konnte ich nicht mehr mit der OÄ reden. IIch war dann noch über Pfingsten in der Klinik.Mit Lamictal und Lyrica. Leider ohne weiteren Anfall. - Schade. Bei der Chefarztvisite sprach ich sie auf den Anfall an, sie meinte, da müsse sie nachschauen. - Bei dieser Visite war Chef-, OÄ-, Assi-Arzt, leitender Psych und div. von der Pflege. Insgesamt 9 Leute. Und alle brav mit Maske. - Der Assi hat mich gearnt, den Bericht darf ich so in 5 Wochen erwarten.

Die werden mal noch intern mit meinem Onkle Professore plaudern. Evtl. wird ein Gesuch an die KK gestellt. Aber das steht noch in den Sternen von fernen Galaxien.
Schreibfehler sind mit Absicht und nur zur Belustigung der Leser !
Benutzeravatar
TablettenJunky
Moderator*in
Beiträge: 165
Registriert: 18. Apr 2019, 06:53

Re: Yeah, Einrücken am Freitag, den 13...- vermutlich

Beitrag von TablettenJunky » 13. Jun 2020, 17:02

Ist das nicht normal das man mit der Reduzierung von den Medis beginnt?
Die Photosensibilität wird ja immer so zwischen durch getestet meist mit EEG. Wenn da s alles nix hilft geht's dann weiter.
Benutzeravatar
Kolibri
Administrator*in
Beiträge: 361
Registriert: 16. Apr 2019, 23:56

Re: Yeah, Einrücken am Freitag, den 13...- vermutlich

Beitrag von Kolibri » 13. Jun 2020, 22:28

Als ich 1995 die Syndromüberprüfung hatte, musste auch erst alles raus, bis ich das "tanzen" begann. Nach dem Anfall wurde sofort innerhalb v 2 d wieder auf die Normaldosis aufdosiert.
LG, Kolibri
Benutzeravatar
Amazoenchen
Moderator*in
Beiträge: 242
Registriert: 19. Apr 2019, 20:54

Re: Yeah, Einrücken am Freitag, den 13...- vermutlich

Beitrag von Amazoenchen » 14. Jun 2020, 19:00

Mir hat jemand gesagt, die Ärzte würden schon vorab ein Chrnänzli (Kaffee-Kränzchen) machen, um abzuklären, ob ein SPECT überhaupt möglich sei. Also, die würden bereits jetzt abklären. Das glaube ich nicht.

Also:
Zuerst mal Arztbrief
Gespräch mit Arzt.
Wie weiter, sinnvoll, ob SPECT? Überhaupt möglich, bei nur 35-sekündigen Anfall?
Einholung einer Kostengutsprache

Und dann mal abwarten, was die KK meint. Und wenn die ablehnt, ja, dann ist das Projekt prächirurgische Abklärung, Phase 1 (nicht invasive) gestorben.

Im Moment versuche ich, den Kopf ein wenig klar zu kriegen. Alles lockerer anzugehen. Die Enttäuschung wäre dann wenigstens nicht allzu gross. - Es reicht mir langsam, dass ich über das Zeug träume :shock:
Schreibfehler sind mit Absicht und nur zur Belustigung der Leser !
Benutzeravatar
Kolibri
Administrator*in
Beiträge: 361
Registriert: 16. Apr 2019, 23:56

Re: Yeah, Einrücken am Freitag, den 13...- vermutlich

Beitrag von Kolibri » 15. Jun 2020, 12:55

Ja, SPECT ist ziemlich teuer, paar 1.000 €. Lass dir am besten das ganze Hirn entfernen, dann hast du garantiert keine Anfälle mehr. :lol:

Tut mir leid du der Träume. So was kenn ich auch, wenn ich mit einer Sache überfordert bin. Ganz arg hab ich das mit Zolpidem u wenn ich Frisium nehme, dann sind sie auch noch furchtbar realistisch. :roll:
LG, Kolibri
Benutzeravatar
Amazoenchen
Moderator*in
Beiträge: 242
Registriert: 19. Apr 2019, 20:54

Re: Yeah, Einrücken am Freitag, den 13...- vermutlich

Beitrag von Amazoenchen » 15. Jun 2020, 20:07

Kolibri, Intensiv-Monitoring ist auch nicht billig. Pro Tag CHF 1'000.--. Habe die erste Abrechnung erhalten. Und nun habe ich insgesamt wohl um 10 Tage IM gemacht.
Aber das mit Entfernen vom ganzen Gehirn, ich glaube, das könnte ich beim nächsten Termin vorschlagen, ist sicher und billiger.
Schreibfehler sind mit Absicht und nur zur Belustigung der Leser !
Benutzeravatar
aggi61
Beiträge: 178
Registriert: 5. Mai 2019, 07:45

Re: Yeah, Einrücken am Freitag, den 13...- vermutlich

Beitrag von aggi61 » 16. Jun 2020, 07:38

Aber das mit Entfernen vom ganzen Gehirn, ich glaube, das könnte ich beim nächsten Termin vorschlagen, ist sicher und billiger.
... aber mit dem Leben so überhaupt nicht vereinbar :lol:
LG aggi
Benutzeravatar
Amazoenchen
Moderator*in
Beiträge: 242
Registriert: 19. Apr 2019, 20:54

Re: Yeah, Einrücken am Freitag, den 13...- vermutlich

Beitrag von Amazoenchen » 16. Jun 2020, 14:18

aggie, man muss halt auch Opfer bringen...

Heute habe ich den Austrittsbericht erhalten. 3 Anfälle wurden in den 258 Stunden aufgezeichnet. Ich meinte, es wären nur 2 gewesen :shock: Muss ein Schreibfehler gewesen sein.
Aber ob die Klinik bereits mal bei der KK nachfragt, steht nicht. Nur, dass sie das machen.
Den Termin bei meinem Doc, um darüber zu plauder und auf Wunsch (logo) Video zu gucken, habe ich bereits Anfangs Oktober. Also schliesse ich daraus, dass die Anfrage bei der KK ganz sicher noch nicht gemacht wird. Aber weshalb die mich jetzt 3 1/2 Monate warten lassen, verstehe ich nicht.
Schreibfehler sind mit Absicht und nur zur Belustigung der Leser !
Benutzeravatar
Amazoenchen
Moderator*in
Beiträge: 242
Registriert: 19. Apr 2019, 20:54

Re: Yeah, Einrücken am Freitag, den 13...- vermutlich

Beitrag von Amazoenchen » 16. Jun 2020, 14:19

aggie, man muss halt auch Opfer bringen...

Heute habe ich den Austrittsbericht erhalten. 3 Anfälle wurden in den 258 Stunden aufgezeichnet. Ich meinte, es wären nur 2 gewesen :shock: Muss ein Schreibfehler gewesen sein.
Aber ob die Klinik bereits mal bei der KK nachfragt, steht nicht. Nur, dass sie das machen.
Den Termin bei meinem Doc, um darüber zu plauder und auf Wunsch (logo) Video zu gucken, habe ich bereits Anfangs Oktober. Also schliesse ich daraus, dass die Anfrage bei der KK ganz sicher noch nicht gemacht wird. Aber weshalb die mich jetzt 3 1/2 Monate warten lassen, verstehe ich nicht.
Schreibfehler sind mit Absicht und nur zur Belustigung der Leser !
Benutzeravatar
Amazoenchen
Moderator*in
Beiträge: 242
Registriert: 19. Apr 2019, 20:54

Re: Yeah, Einrücken am Freitag, den 13...- vermutlich

Beitrag von Amazoenchen » 16. Jun 2020, 14:19

aggie, man muss halt auch Opfer bringen...

Heute habe ich den Austrittsbericht erhalten. 3 Anfälle wurden in den 258 Stunden aufgezeichnet. Ich meinte, es wären nur 2 gewesen :shock: Muss ein Schreibfehler gewesen sein.
Aber ob die Klinik bereits mal bei der KK nachfragt, steht nicht. Nur, dass sie das machen.
Den Termin bei meinem Doc, um darüber zu plauder und auf Wunsch (logo) Video zu gucken, habe ich bereits Anfangs Oktober. Also schliesse ich daraus, dass die Anfrage bei der KK ganz sicher noch nicht gemacht wird. Aber weshalb die mich jetzt 3 1/2 Monate warten lassen, verstehe ich nicht.
Schreibfehler sind mit Absicht und nur zur Belustigung der Leser !
Antworten

Zurück zu „Allgemeine Epileptologie“