Yeah, Einrücken am Freitag, den 13...- vermutlich

Benutzeravatar
TablettenJunky
Moderator*in
Beiträge: 206
Registriert: 18. Apr 2019, 06:53

Re: Yeah, Einrücken am Freitag, den 13...- vermutlich

Beitrag von TablettenJunky » 17. Jun 2020, 09:51

Die Wartezeit hat doch bestimmt wieder auch mit diesem Mist-Corona zu tun und wird als super Ausrede benutzt :D
Aber in diesen Fachkliniken ist ja so eine Wartezeit fast normal.

Ich habe mal überlegt, da ich immer mehr Termine online buchen kann. dort zu behaupten ich sei Privat versichert :D
Kann mir doch keiner was, behaupte einfach das ih mich vertan habe.

Habe nämlich gesehen das sich der Terminkalender verändert wenn man Privat einstellt und Gesetzlich. Schon bekommst du die Termine um Monate später. :oops:
Benutzeravatar
Amazoenchen
Moderator*in
Beiträge: 286
Registriert: 19. Apr 2019, 20:54

Re: Yeah, Einrücken am Freitag, den 13...- vermutlich

Beitrag von Amazoenchen » 22. Jun 2020, 17:03

Ich musste gestern eine Mail an Onkel Professore machen, weil ich das Zonegran alles am späten Abend nehmen möchte. Und da seinen Segen wollte.

Ich habe ihn dann gleich noch am Rande gefragt, wenn Anfall Nr. 3 gewesen wäre, weil ich mir der unbekannt sei.
Und sonst noch 2 Bemerkungen für den nächsten Termin.

Heute in aller Früh hatte ich die Antwort. 22.5.2020, 7.48 Uhr Anfall Nr.3

$Ich machte dann eine freundliche Antwort: Am 22.5.2020 um 07.48 Uhr übergab ich meinen Papagei Mitarbeitenden der Kleintier- und Vogelpraxis in Dättwil. Ich bin dann auf direktem Weg nach Zürich zum IM.
zusätzlich noch, dass es mich irritiere, dass am Dienstag und Donnerstag bei der OA-Visite kein Wort von Nr. 3 gesagt wurde.

Onkel Professore geht von einem Schreibfehler aus. Es sei alles mehrmals dokumentiert. Er gehe der Sache nach und würde mir das Resultat im Oktober mitteilen.

Ja, super. Ich will jetzt wissen, wann Nummer 3 war!!! Wenn dieser Assi-Arzt sämtliche Unterlagen so schlampig geführt hat, nat prost. So gibt es halt ein paar Fragen mehr im Frage-Katalog.
Schreibfehler sind mit Absicht und dienen nur zur Belustigung der Leser 8-)
Benutzeravatar
Amazoenchen
Moderator*in
Beiträge: 286
Registriert: 19. Apr 2019, 20:54

Re: Yeah, Einrücken am Freitag, den 13...- vermutlich

Beitrag von Amazoenchen » 22. Jun 2020, 17:04

Ich musste gestern eine Mail an Onkel Professore machen, weil ich das Zonegran alles am späten Abend nehmen möchte. Und da seinen Segen wollte.

Ich habe ihn dann gleich noch am Rande gefragt, wenn Anfall Nr. 3 gewesen wäre, weil ich mir der unbekannt sei.
Und sonst noch 2 Bemerkungen für den nächsten Termin.

Heute in aller Früh hatte ich die Antwort. 22.5.2020, 7.48 Uhr Anfall Nr.3

$Ich machte dann eine freundliche Antwort: Am 22.5.2020 um 07.48 Uhr übergab ich meinen Papagei Mitarbeitenden der Kleintier- und Vogelpraxis in Dättwil. Ich bin dann auf direktem Weg nach Zürich zum IM.
zusätzlich noch, dass es mich irritiere, dass am Dienstag und Donnerstag bei der OA-Visite kein Wort von Nr. 3 gesagt wurde.

Onkel Professore geht von einem Schreibfehler aus. Es sei alles mehrmals dokumentiert. Er gehe der Sache nach und würde mir das Resultat im Oktober mitteilen.

Ja, super. Ich will jetzt wissen, wann Nummer 3 war!!! Wenn dieser Assi-Arzt sämtliche Unterlagen so schlampig geführt hat, nat prost. So gibt es halt ein paar Fragen mehr im Frage-Katalog.
Schreibfehler sind mit Absicht und dienen nur zur Belustigung der Leser 8-)
Benutzeravatar
TablettenJunky
Moderator*in
Beiträge: 206
Registriert: 18. Apr 2019, 06:53

Re: Yeah, Einrücken am Freitag, den 13...- vermutlich

Beitrag von TablettenJunky » 23. Jun 2020, 11:31

Ach frag nicht wie viel Schreibfehler ich schon in Berichten hatte. Das ist immer so, in Bonn macht die Berichte ja ein Schreibbüro, der Inhalt wird halt nur diktiert vom Arzt.
Die haben alle keine Zeit.
Benutzeravatar
Amazoenchen
Moderator*in
Beiträge: 286
Registriert: 19. Apr 2019, 20:54

Re: Yeah, Einrücken am Freitag, den 13...- vermutlich

Beitrag von Amazoenchen » 23. Jun 2020, 19:01

Kennen die kein Diktiergerät? - Im Brief ist so viel copy - paste, es ist kriminell. Und es hat da auch eine Differenz von 2 Zahlen.
König sagte: Postiktale Phase 1 1/2 Std. und Ittensohn schreibt postiktale Phase pronglongiert bis zu 1 Std.
Sprechen die vom Gleichen? Wenn ja, weshalb diese Differenz? Soll sich der OA so beim Gespräch vertan haben Ich habe das Gespräch mit dem Handy aufgenommen.....
Schreibfehler sind mit Absicht und dienen nur zur Belustigung der Leser 8-)
Benutzeravatar
TablettenJunky
Moderator*in
Beiträge: 206
Registriert: 18. Apr 2019, 06:53

Re: Yeah, Einrücken am Freitag, den 13...- vermutlich

Beitrag von TablettenJunky » 23. Jun 2020, 20:35

Ich musste schon mindestens 2mal in Bonn dafür unterzeichnen, also wegen Datenschutz. Aber ich hör den immer wenn ich gerade dabei bin das Büro zu verlassen, das er spricht. Notizen macht er nur dafür.
Aber im allgemeinen sind die bei mir die Berichte immer korrekt.
Probleme hat ich enorm damals als die Diagnose gestellt wurde, da habe ich Berichte von soviel Ärzten bekommen :)
Die Rechnungen waren damals noch besser :lol: Visiten wurden abgerechnet vom Chefarzt der Anästhesie wegen einem Aufklärungsgespräch. Den Kerl habe ich nie gesehen.
Benutzeravatar
Amazoenchen
Moderator*in
Beiträge: 286
Registriert: 19. Apr 2019, 20:54

Re: Yeah, Einrücken am Freitag, den 13...- vermutlich

Beitrag von Amazoenchen » 23. Jun 2020, 22:01

Wegen Datenschutz musste ich nichts unterzeichnen. Scheinbar ist das in der CH anders?
Fehler in den Arztbriefen von meinem Arzt sind eigentlich nicht normal.
Im langen Schinken - mehrere Seiten von 2007, da wüsste ich keine gravierende Fehler. Resp. da sind es 2 Berichte. Einer mit 48 Std. EEG. Aber da war mein Wissen noch nicht so gut.
Ich werde meine Psyhco übernächste Woche drauf ansprechen, der war bei der Chefarzt-Visite glaub auch dabei. Von der Statur könnte er dabei gewesen sein. Waren ja alle vermummt.
Schreibfehler sind mit Absicht und dienen nur zur Belustigung der Leser 8-)
Benutzeravatar
Amazoenchen
Moderator*in
Beiträge: 286
Registriert: 19. Apr 2019, 20:54

Re: Yeah, Einrücken am Freitag, den 13...- vermutlich

Beitrag von Amazoenchen » 27. Jun 2020, 10:36

Gestern hat sich Jan gemeldet. Per Mail.
Ich hatte einen (einfach) fokalen Anfall am selben Tag, wie an dem, als ich den komplexen hatte. Einfach etwa 1 Stunde früher. Der Arzt schrieb, dsss ich mich adäquat verhielt.
Bei meinen Unterlagen vermerkte ich, aber zum komplexen Anfall: Ca. 1 1/2 Std. vorher meldete ich, ich so ein Erfahrungs-Gefühl habe, dass mir sagt, dass meist ein Anfall käme, aber nicht muss.

Tja, da war ich doch nicht so total daneben. Nur: dass beim letzten IM ich auch an einem Tag dieses Gefühl hatte, sogar intensiver, aber im EEG nichts ersichtlich war. Und hier sogar 9 Sek. was nicht so ganz, wie es sollte. tststtsts

Ich muss aber sagen, ich hätte nie gedacht, dass mir der Assi überhaupt noch schreiben würde. Entschuldigt hat er sich auf alle Fälle auch.
Schreibfehler sind mit Absicht und dienen nur zur Belustigung der Leser 8-)
snowflake
Beiträge: 27
Registriert: 19. Jul 2020, 16:46

Re: Yeah, Einrücken am Freitag, den 13...- vermutlich

Beitrag von snowflake » 22. Jul 2020, 14:00

Amazönchen, aber wie kann es sein das bei deinem IM dann nichts zu sehen war? Ich meine wenn du die typischen Vorgefühle hast die du kennst etc... und bei komplex fokalen kann man sich ja (meines Wissens) durchaus fürs Umfeld adäquat verhalten und trotzdem einen Anfall haben.. das müsste der Arzt doch aber wissen... :(

Wie bist du nun diagnostisch seither verblieben wenn ich fragen darf?
Wenn ich mich richtig erinnere hast du weiter vorn auch geschrieben das du im Bett lagst und dann am Tisch saßest und geklingelt hast weil es dir bzgl Anfall komisch vorkam und man dann sagte es war keiner bei dir?
Die Herde können doch so tief liegen das man nichts sieht im Gehirn..ich verstehe nicht warum man da den Patienten nicht ernst nimmt... ich mein wenn du sagst du weißt nicht wie du vom Bett zum Tisch gekommen bist dann ist das doch Alarmzeichen genug oder?

Gestern hatte ich auch wieder etwas verwirrendes... ich hatte ja gestern Mittag wieder die komische "matschigkeit im Kopf", muss auch weggenickt sein (jedenfalls fühlte es sich so an), ich war danach irgendwie kurz neben mir... meine Mama kam heim (ich war die ganze Zeit allein) und fragte mich "Hast du den Knopf am Heizkessel ausgemacht im Keller?" ich habe gesagt nein. Sie sah mich verwundert an und sagte es könne nicht sein, der Knopf sei aus... ich bin erstmal stutzig geworden, denn ich hatte damit wirklich nichts am Hut... jedoch stimmt es mich nun nachdenklich, denn ich bin neulich Abends schon mal aufgewacht und war fester überzeugung meine Handtasche steht nicht da wo sie immer steht (neben meinem Bett). Ich hatte wieder total schnellen Puls, bin aus dem Bett wie "Ferngesteuert", die Treppe runter und ins Wohnzimmer. Dabei habe ich immer wieder den Satz wiederholt "Sch*** wo ist die?... Sch*** wo ist die?" und bin ziemlich ziellos im Wohn/Esszimmer herumgelaufen. Dann bin ich wieder raus, habe das Licht ausgemacht, stand im Flur und wusste nicht was ich dort tun soll, bin dort auch ziellos herumgelaufen...
Dann erinnerte ich mich plötzlich wieder, dass meine Mama meine Tasche hoch in mein Zimmer getragen hatte, mein Kopf war wieder "klar".
Benutzeravatar
Amazoenchen
Moderator*in
Beiträge: 286
Registriert: 19. Apr 2019, 20:54

Re: Yeah, Einrücken am Freitag, den 13...- vermutlich

Beitrag von Amazoenchen » 23. Jul 2020, 19:39

Beim ersten IM hatte ich einen komplexen Anfall. Da sass ich vor dem Lapi (aber schrieb nicht). Dann hatte ich den Anfall. Ich bin dann - nach dem Anfall gem. EEG ins Bett. Bin möglicherweise eingeschlafen etc. und dann kam das mit dem Knopf.
Den ich meinte zu drücken, aber ich es wohl nicht richtig tat.

Am Donnerstag beim ersten IM hatte ich so ein seltsames Gefühl in der Birne, ob bald mal ein Anfall kommen würde. Kam aber nicht. Weder einfach noch komplex-fokal.
Im Arztbrief stand auch nichts drin.
Der OA-Doc der prächirurg. Abklärung eine Zusatzausbildung zur Entzifferung (Interpretation) von EEG :)

Ich habe Anfangs Mai meinen Professor betr. dem Donnerstag angesprochen, ob da eine vermehrte Aktivität in meiner Birne gewesen wäre. Er war über die Frage absolut überrascht. Und ich bin sicher, dass er die Frage an die Kollegin weitergeleitet hat. Ich habe meinem Doc auch gesagt, dass ich den Satz betr. Knopf-Drücken im Arztbrief mich verletzt hat...

Ich habe ihm dann meine Fragen gestellt, was die Aussage war. Auch er ist der Meinung, dass der Herd vermutlich zu tief liegt, um den mit Oberflächen-Elektroden zu erfassen. Zusätzlich habe ich beim Anfall einen Muskeltonus gehabt, d.h. auf die Zähne gebissen. Es sei halt so, dass die Hälfte der Anfälle bei einem IM nicht brauchbar seien. Das sei halt nun so. Und das war der Grund, weshalb er mich nochmals in ein normales IM schickte.

Beim 2ten IM musste ich erfahren, dass mein Anfall wirklich sehr diskret ist. Ich sitze teilnahmslos da und mache nichts. Schaue einfach starr in die Gegend. Man erkennt eigentlich nicht, dass ich einen Anfall habe. Die postiktale Phase ging dann bei dem ersten Anfall 1 1/2 Stunde, resp. 1 Stunde. Das EEG von diesem Anfall ist brauchbar. Man sei einen grossen Schritt weiter, meinte die Dame am Dienstag.

Am Donnerstag war wieder dieses dubiose Gefühl im Kopf, das sagte: Es könnte jeden Moment ein Anfall kommen, muss aber nicht. Es knistert einfach... Ich habe dann mall geklingelt und das auch gesagt, weil ich eine visuelle Störung hatte. Und das musste der Anfall gewesen sein. Denn bald kam ein Herr und dem sagte ich, dass es heute nach Anfall ausschaue.
1 1/2 Stunde später hatte ich den Anfall, bei dem ich mich adäquat verhielt. (Wissen tue ich das, weil ich es in den elektronischen Anfallskalender schrieb :D )

Am Nachmittag hatte ich einen normalen komplexen Anfall.

Am 5.10.2020 habe ich den Termin beim Professore, meine Doc. Da will ich meine Anfälle sehen. Und speziell auch die postiktale Phase. Das habe ich ihm bereits geschrieben, damit er genug Zeit einplant.
Dann wird besprochen, wie weiter. Der Assi hat meiner KK Antrag für eine SISCOM geschickt. Der Bescheid, ob die zahlen würden oder nicht, sollte bis zum Termin bekannt sein.

Sagt die KK ab, die das Projekt Amazoenchens prächiirg. Abklärung sowieso gescheitert. Dann gibt es nicht viel zu Besprechen. Ansonsten möchte ich seine Meinung wissen. - Den Austrittsbericht, da möchte ich eh ein paar Fragen stellen.

Jetzt habe ich wohl das einzige und letzte mal in meinem Leben diese Fragen zu stellen, da auch aus Schriftliches vorhanden ist. - Die Gespräche mit der OÄ habe ich aufgezeichnet. Sie selbst habe ich nicht gefragt, ich machte einfach.

Also, Seit 15. Juni weiss ich, dass ich 3 Anfälle hatte. Seit 26. Juni 2020 weiss ich das genaue Datum und Uhrzeit. (Der Professort schrieb es mir schon, aber in der einen Akte war ein Schreibfehler drin :shock: Da war ich noch gar nicht beim IM, sonst wäre das nie aufgeflogen... Da werde ich schon etwas fragen.)
Dass ich die Daten habe, beruhigt meine Seele schon mal sehr. Und 1 Monat habe ich schon mal überlebt. Jetzt sind es nur noch 2 1/2 Monate. Leute, immerhin Oktober 2020 ! - Mit Pecht wird der Termin geschoben, wenn Corona hier zu aktiv ist, das wäre auch ne Möglichkeit.
Die OÄ hat mir schon bei der Chef-Arzt-Visite gesagt, es werde frühestens nächstes Jahr. Und versprechen könnten die auch nichts.
Schreibfehler sind mit Absicht und dienen nur zur Belustigung der Leser 8-)
Antworten

Zurück zu „Allgemeine Epileptologie“